Naturkosmetik - Kosmetik aus dem Garten

HeidekrautHeidekraut


Calluna vulgaris

 Bildquelle: Ernst Klett Verlag - Heidekraut - Calluna vulgarisAuf der Heide blüht ein kleines Blümelein - und das heißt Erika.
So klingt´s im Volkslied. Mit Erika ist hier das Heidekraut gemeint - fälschlicherweise. Denn die besungene Erika ist das falsche Kraut.
Die echte Erika ist nämlich die nur in Schleswig-Holstein und anderen Teilen Norddeutschlands vorkommende Glockenheide - Erica teatralix. Sie stammt aus der Familie der Ericaceae.
Das Heidekraut jedoch, das ordentlicherweise Besenheide genannt werden müßte, gehört zur Gattung Calluna (Beiname vulgaris"). Immerhin aber stammt es ebenfalls aus der Familie der Heidekrautgewächse (der schon bekannten Ericaceae).

Wie auch immer: wir sprechen hier nicht von dem Blümelein, das Erika heißt, sondern von Calluna vulgaris, der Besenheide, im Volksmund "Heidekraut" genannt.
Calluna wächst - wie vermutet - in Heidelandschaften, aber auch in Mooren und lichten Wäldern.
Die Besenheide diente den Bauern bei ihren meteorologischen Langzeit-WetterPrognosen: "Wenn da Hoidara bis en d´Spitzeln blüaht, wiad a kalta Winta" - wenn das Heidekraut bis oben blüht, folgt ein strenger Winter. Als Sammler des Krauts (im September) freut man sich darüber, denn man braucht beides - Spitzen wie Blüten.
Nach Pfarrer Sebastian Kneipp kann man Heidekraut als Tee bei Gicht und Rheuma gut brauchen: Man übergießt zwei Teelöffel voll mit einem Liter kochendem Wasser, läßt kurz ziehen und seiht ab. Läßt man das Kraut bis zum Abkühlen im Wasser und tränkt ein Tuch mit der Flüssigkeit, bekommt man eine Kompresse, die gut gegen unreine Haut wirkt. Wissenschaftler glauben, der Name "Calluna" käme vom griechischen "kallyno" - das heißt fegen, reinigen. Dies kann mit der hautreinigenden Wirkung ebenso zusammenhängen wie damit, daß man das Heidekraut früher zu Besen band.
Fegen Sie doch mal Ihre Haut kräftig in einem Bad aus Heidekraut! Dazu übergießen Sie vier Handvoll des Krautes mit anderthalb Litern kochendem Wasser. Nach einer halben Stunde seihen Sie den Sud ins Badewasser.

Heidekraut in der Naturmedizin

Google
 

Web   www.lauftext.de

Naturkosmetik © PhiloPhax Internet - Holzgerlingen

Weitere Publikationen finden Sie unter Lauftext.de